• Rundreisen
  • Tadschikistan
  • Auf dem Pamir Highway durch Tadschikistan

RundreisenAuf dem Pamir Highway durch Tadschikistan

1. Tag, Schweiz - Duschanbe

Am Vormittag Flug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Duschanbe.

2. Tag, Duschanbe

Am frühen Morgen Ankunft in Duschanbe und Transfer zum Hotel. Zimmerbezug und Zeit um sich von der Anreise zu erholen. Die Hauptstadt Tadschikistans ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Hochgebirgslands. Rund zehn Prozent der Bürger leben in Duschanbe, das über die wichtigsten Kultureinrichtungen des jungen Staates verfügt. Die Hauptstadt ist eine alte Stadt, deren Ursprünge bis ins 5. Jahrhundert vor Christus reichen. Bis in die 60er Jahre trug die Metropole den Namen Stalinabad. Nach dem Mittagessen Besichtigungen in Duschanbe. Sie besuchen das Nationalmuseum für Antike, das den grössten Buddha Zentralasiens sein Eigen nennt, das Ethnografischen Museum, die Statue von Somoni, dem Gründer des Samanidenreiches und das Denkmal des berühmten Dichters Rudaki, dem Gründer der Tadschikisch-persischen Literatur.

3. Tag, Duschanbe - Qala-i Khumb

Heute verlassen wir Duschanbe und fahren nach Qala-i Khumb, einem kleinen Städtchen am Pamir Highway. Die Fahrt führt über bis zu 2200 Meter hohe Pässe mit beeindruckender Sicht auf das Gebirge und das Wasserkraftwerk Norak. Der 300 Meter hohe Schüttdamm oberhalb des Kraftwerks ist der höchste der Welt und hat ein Volumen von 56 Millionen Kubikmeter. Bereits zu Sowjetzeiten wurde das Kraftwerk geplant und fertiggestellt, 1980 ging es ans Netz. Vom Aussichtsplateau oberhalb des Stausees geniesst man einen spektakulären Ausblick.

4. Tag, Qala-i Khumb - Khorogh

Von Kalaikhum geht die Fahrt weiter nach Khorogh. Das administrative Zentrum der Tadschikischen Pamirregion liegt auf 2060 bis 2300 Meter in einem tiefen Tal am Zusammenfluss der Flüsse Panj und Ghunt, dramatisch eingerahmt von hohen Bergspitzen. Am Ostrand des Ortes, auf 2320 Meter Höhe, liegt der zweithöchste Botanische Garten der Welt, auf den die Stadt zu Recht stolz ist. Weiter besichtigen Sie das kleine Heimatkundemuseum, das in einem der ältesten Gebäude der Stadt untergebracht ist und deren Bedeutung durch sechs Säulen vor dem Eingang unterstrichen wird und der in der Nähe gelegene sehr schöne, gepflegte und gern besuchte Park von Khorogh. Anschliessend Zeit zur freien Verfügung.

5. Tag, Khorogh - Garm Chashma - Ischkaschim

Nach dem Frühstück Fahrt zu der bekannten Mineralquelle Garm Chashma. Bereits im Altertum wurde diese Quellen zu Heilzwecken genutzt, sie galten als heilig. Zu sowjetischen Zeiten wurden die 60 Grad heissen Quellen in ein Bassin gefasst. Sie haben hier Zeit um im Thermalwasser zu baden. Anschliessend Weiterfahrt in die Stadt Ischkaschim, die einst an den historischen Karawanenwegen von Afghanistan nach Yarkant und Kaschgar lag, Im Ort sind noch die Reste einer kleinen Festung zu sehen.

6. Tag, Ischkaschim - Langar

Fahrt entlang des Panj-Flusses geht es den Pamir Highway vorbei an typisch afghanischen Häusern nach Langar. Unterwegs besuchen Sie die Festung Yamchun, welche sich in 500 Meter Höhe über dem Talboden befindet und von deren Türmen man einen aussergewöhnlich guten Ausblick hat. In Yamge besichtigen Sie anschliessend das private Museum Sufi Mubarak Kadam. Das Museum zeigt im ältesten Pamirhaus des Ortes eine schöne Sammlung von Handschriften und wertvollen, teilweise aussergewöhnlichen Musikinstrumente des Gelehrten, seine Kleidung und Gebrauchsgegenstände. Danach haben Sie die Möglichkeit die warmen Quellen Bibi Fatima zu besuchen, die Quelle ist besonders bei den Frauen der näheren und weiteren Umgebung für ihre Wundertätigkeit bekannt. Weiterfahrt nach Langar und Besichtigung des Dorfes und der Petroglyphen, die hoch über dem Tal an den Felswänden versammelt sind.

7. Tag, Langar - Murghob

Nach dem Frühstück Fahrt nach Murghob. Sie fahren entlang des Pamir Highways in Höhenlagen wo man Jurten und Yaks, sowie die Afghanischen und Tadschikischen Berge mit über 4900 Meter Höhe sehen kann. Sie überqueren den Khargush Pass (4344 Meter) und den Nayzatosh Pass (4137 Meter) und bekommen die Gelegenheit am grossen Sasikul vorbeizufahren. Der See liegt auf 3830 Meter über dem Meeresspiegel. In Murghob Zeit zur freien Verfügung.

8. Tag, Murghob - Bulunkul

Heute geht es nach Bulunkul. Das einzigartige 400-Seelendorf liegt auf 3737 Meter Höhe am gleichnamigen Hohen See und ist umgeben von in allen Farben schillernden Bergen. Hochgebirgswüste auf der einen Seite, üppiges Grün am Seeufer auf der anderen - der Kontrast lädt zum Fotografieren ein. Zeit zur freien Verfügung um den See und ihre Umgebung zu erkunden. Auf dem kleinen, an Wasserpflanzen und Fischen reichen See Bulunkul können zahlreiche Wasser- und Watvögel beobachtet werden.

9. Tag, Bulunkul - Khorogh

Auf einer anderen Route führt der Weg Sie heute über den Koytezak Pass (4271 Meter) zurück nach Khorogh. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit in Jelondy ein entspannendes Bad in den radonhaltigen heissen Quellen zu nehmen. Rückkehr nach Khorogh und Zeit zur freien Verfügung. Besuchen Sie den Markt oder einer der Souvenirläden des lokalen Handwerkervereins.

10. Tag, Khorogh - Qala-i Khumb

Nach dem Frühstück Fahrt nach Qala-i Khumb. Es liegt malerisch an der Einmündung des Khumbob in den Pamj, zieht sich, an beiden steilen Felshängen geschmiegt, an beiden Flüssen entlang. Die Mündung ist unbedingt sehenswert, man kann über einen kleinen Schleichweg hinlaufen. Man geht ca. 200 Meter und steht plötzlich am Wasser mit einem Rundumblick auf Khumbob, Panj, das Städtchen, die Berge und das gegenüberliegende Ufer, das schon zu Afghanistan gehört.

11. Tag, Qala-i Khumb - Duschanbe

Fahrt zurück nach Duschanbe und Besichtigung der Stadt Kulob im Osten des Gebietes Khatlon. Eingebettet in grüne Hügel erinnert die junge Stadt eher an ein grosses Dorf. Der Ort wurde erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt. Er lag an der Seidenstrasse und war für den Handel mit Salz, Silberschmuck und Gold bekannt. Sie besuchen den lokalen Basar mit den frischen aus der Region produzierten Produkten. Anschliessend Rückfahrt nach Duschanbe. Geniessen Sie ein letztes Mal die freundliche Stadt mit ihren Alleen, Parks und Gärten mit Springbrunnen und Wasserbassins.

12. Tag, Duschanbe - Schweiz

Früh am Morgen Transfer zum Flughafen in Duschanbe und Rückflug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Zürich. Am Abend Ankunft in Zürich.

Bewertung abgeben

0/5