• Rundreisen
  • Sri Lanka
  • Klassisches Sri Lanka - Standard Hotels

RundreisenKlassisches Sri Lanka - Standard Hotels

Sri Lanka gilt als "die Perle des Indischen Ozeans" und gehört zu den schönsten Inseln der Welt. Das Land ist heute nicht nur sicher, sondern bietet auch eine wunderschöne tropische Vegetation, atemberaubende Strände und unzählige kulturelle Sehenswürdigkeiten.
Schon seit jeher galt Sri Lanka als bedeutender strategischer Knotenpunkt für die Seefahrt zwischen
West- und Südostasien. Bis 1972 war der Inselstaat unter dem Namen Ceylon bekannt, welches vor allem durch seine unrühmliche Vergangenheit in Verbindung mit dem blutigen Bürgerkrieg zwischen den
tamilischen Rebellen und der singhalesischen Regierung Berühmtheit erlangte. Seit 2009 gilt der Bürgerkrieg jedoch als offiziell beendet und Sri Lanka ist mittlerweile ein sicheres Reiseland, das mit seiner kontrastreichen Kultur und Natur zu begeistern vermag.
Unzählige kulturelle Stätten sind im Kulturdreieck zu finden. Anuradhapura, Polonnaruwa, Sigiriya und Dambulla sind wegen ihrer baulichen Meisterleistungen, den gewaltigen Buddhastatuen sowie den eindrucksvollen Klosteranlagen ein absolutes Muss. Ebenso lohnt ein Ausflug nach Kandy, der letzten Königsstadt von Sri Lanka, mit seinem Zahntempel.
Die schönsten und weitläufigsten Strände liegen zwischen Negombo und Galle, im Süden bei Merissa sowie im Nordosten, wo man bei hohem Wellengang ein Paradies für Surfer vorfindet.
Im Süden wird noch äusserst traditionell Reis, Tee, Kaffee oder Kokosnüsse angebaut. Zudem erwartet den Besucher in Sri Lanka eine wilde Tierwelt, die überaus Artenreich ist. Mit etwas Glück können wilde Elefanten, Krokodile sowie der vom Aussterben bedrohte Sri-Lanka-Leopard in freier Wildbahn beobachtet werden.

1. Tag, Colombo

Nach Ankunft am Flughafen werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüsst und ins Hotel in der Hauptstadt Colombo gebracht. Am Nachmittag entdecken Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Mit seinen über 2 Millionen Einwohnern ist Colombo die grösste Stadt in Sri Lanka. Im vielfältigen Pettah Viertel befinden sich Hindu-Tempel neben Moscheen und christlichen Gotteshäusern, dazwischen quellen die Geschäfte über mit bunten Saris, Gewürzen, Schmuck und Textilien. Der Bahnhof Colombo Fort, das Dutch Period Museum oder ein Spaziergang durch das Cinnamon Garden Viertel mit seinen vielen Villen, wecken Erinnerungen an die Kolonialzeit.

2. Tag, Colombo – Pinnawala – Sigiriya

Nach dem Frühstück fahren Sie ins Landesinnere. Ihr erster Besuch gilt heute dem Elefanten Waisenhaus in Pinnewala. Über 70 Elefanten leben hier und zuweilen geht es zu und her wie bei einer Poolparty von Familie Rüssel. Zweimal am Tag begeben sich die Dickhäuter zu einer Erfrischung in den nahegelegen Fluss und scheinen am gemeinsamen Planschen nicht weniger Spass zu haben als die zahlreichen Zuschauer. Im Anschluss besuchen Sie die buddhistischen Höhlentempel von Dambulla, welche zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Das Kloster liegt am Fuss des 341 m hohen Bergrücken, die fünf Grotten etwas oberhalb davon. Eindrückliche Wand- und Deckenmalereien sowie unzählige Buddha-Statuen warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Nach der Besichtigung von Dambulla Weiterfahrt nach Sigiriya und Check-in.

3. Tag, Sigiriya und Polnnaruwa

Den heutigen Tag beginnen Sie mit einem Besuch der 200 Meter hohen Felsenfestung von Sigiriya, auch Löwenfelsen genannt. Einst diente der Monolith als singhalesische Königsresidenz und bietet neben fantastischen Ausblicken auch interessante Einblicke in einen historischen Krimi, welcher mit Bruderkampf und Königsmord genügend Stoff für einen Bollywood-Streifen hätte. Während des Aufstiegs kommen Sie an den Fresken der „Wolkenmädchen von Sigiriya“ vorbei, deren Farben heute noch so leuchten als ob sie erst kürzlich an die Felswand gemalt wurden. Oben angekommen erwarten Sie die weltbekannten Wassergärten und Sie werden mit einer herrlichen Aussicht über die Ebene für den Aufstieg belohnt. Auf dem Nachmittagsprogramm steht heute Polonnaruwa, Sri Lankas zweite Königsstadt. Die eindrücklichen Tempel und Paläste zeugen von der einst prächtigen Baukunst. Ebenfalls besuchen Sie die vier bekannten Buddhas von Gal Vihara.

4. Tag, Sigiriya – Kandy

Auf der Weiterfahrt wird die Landschaft merklich hügeliger und zeichnet sich durch eine üppige Vegetation aus. Dank des angenehmen Klimas und der guten Böden wegen, gedeihen in der Gegend zahlreiche Gewürzpflanzen. Heute besuchen Sie einen solchen Spice Garden und haben die Möglichkeit viel Wissenswertes über die Gewürze zu erfahren. In Kandy angekommen unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und lernen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Die Hauptattraktion von Kandy ist der Sri Dalada Maligawa, der Palast des Heiligen Zahn Buddhas.

5. Tag, Kandy – Nuwara Eliya

Nach dem Frühstück steht der Besuch des Royal Botanical Garden in Peradeniya auf dem Programm. Die Gärten wurden bereits im Jahre 1371 als königlicher Lustgarten angelegt und die Briten gründeten 1821 hier eine botanische Forschungsstation. 3 Jahre später wurden hier die ersten Teesträucher der Insel gepflanzt. Auf der Weiterfahrt nach Nuwara Eliya, welches dank seiner Villen, dem Post Office, dem Golfplatz und der Pferderennbahn wegen auch als „little England“ bekannt ist, eröffnen sich Ihnen immer wieder wunderschöne Eindrücke der pittoresken Berglandschaft. Nach Ankunft in Nuwara Eliya Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

6. Tag, Nuwara Eliya – Ella – Yala Nationalpark

Nach dem Frühstück Transfer zum Bahnhof von Nanu Oya wo Sie den Zug nach Ella besteigen. Auf der Fahrt begleiten Sie ausgedehnte Teeplantagen und Wasserfälle, Sie fahren durch verschlafene Dörfer,über wunderschöne Brücken und an rauschenden Flüssen entlang – eine eindrückliche Zugfahrt! Nach etwa 2.5 Stunden erwartet Sie Ihr Fahrer wieder am Bahnhof von Ella und bringt Sie danach in den Yala Nationalpark.

7. Tag, Yala Nationalpark – Südküste

Im Nationalpark von Yala erwarten Sie wahre Highlights der Flora und Fauna Sri Lankas. Über 30 Säugetier-und über 130 Vogelarten können hier beobachtet werden und der Park weist mit seinen etwa 30 hier lebenden Leoparden die höchste Leopardendichte der Welt auf. Auch ist Yala die Heimat für den asiatischen Elefanten, Lippenbären, Sambarhirsche oder den Celyon-Hutaffen. Auf einer Jeepsafari während den frühen Morgenstunden erleben Sie wie die Tierwelt im Yala Nationalpark erwacht. Anschliessend führt Sie die Reise weiter nach Galle, einem idealen Ort um das koloniale Sri Lanka kennenzulernen. Von den Mauern des Forts aus bietet sich Ihnen ein herrlicher Ausblick auf das Meer und von hier aus lässt sich die Atmosphäre des Forts besonders schön einfangen. Danach Transfer zum Badeferienhotel an der Südküste Sri Lankas oder weiter zum Flughafen für Badeferienverlängerung auf den Malediven.

Bewertung abgeben

0/5