• Rundreisen
  • Kasachstan
  • Klassisches Kasachstan

RundreisenKlassisches Kasachstan

1. Tag, Montag, 15. Oktober 2018, Schweiz - Almaty

Am Vormittag Flug mit Lufthansa via Frankfurt nach Almaty.

2. Tag, Dienstag, 16. Oktober 2018, Almaty

Kurz vor Mitternacht Ankunft in Almaty und Transfer zum Hotel. Vormittag zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant starten wir auf die Stadtrundfahrt durch Almaty. Die Gartenstadt ist neben Astana das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Kasachstans. Die Millionenmetropole im Südosten des Landes war bis 1997 die Hauptstadt. Die Stadt bietet für Besucher zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten wie prachtvolle Sakralbauten und kulturelle Einrichtungen. Höhepunkte der Stadtbesichtigung: der Panfilov Park, die Christi-Himmelfahrt Kathedrale, die 56 Meter hohe Kathedrale, erbaut zwischen 1904 und 1907, ist das zweitgrösste hölzerne Bauwerk und eine der wenigen vollständig erhaltenen hölzernen Sakralbauten der Welt, die zentrale Moschee, der Platz der Republik, das Denkmal der Unabhängigkeit und das zentrale historische Museum. Anschliessend Fahrt zur Medeo-Schlucht. 25 Kilometer von Almaty entfernt, liegt auf einer Höhe von 1733 Metern über dem Meeresspiegel der gewaltige Medeo-Damm. Am Abend Transfer zum Kok-Tobe Berg, dem höchsten Punkt Almatys. Der Berg selbst erhebt sich 1100 Meter über den Meeresspiegel und zählt zu den absoluten Wahrzeichen der Stadt. Von hier geniessen wir herrliche Ausblicke auf die Berge und die Stadt. Abendessen in einem traditionellen Restaurant (Jurte) in Kok-Tobe und Rückfahrt nach Almaty.

3. Tag, Mittwoch, 17. Oktober 2018, Almaty - Tamgaly Tas - Almaty (Tulkubas)

Eine schöne Tagestour führt uns heute zu den Felsen von Tamgaly Tas. Diese fast senkrechten Wände im Tal des Ile sind nicht nur wegen ihrer Anziehungskraft auf Kletterer bekannt, sondern auch durch die Felsgravuren, deren rätselhafteste mehrere Buddha Bilder sind. Man nimmt an, dass die grossen, in den glatten Fels eingravierten Buddha Figuren sowie die Zeichen in Sanskrit aus dem 16. Jahrhundert stammen. Tamgaly Tas gehört seit dem 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf dem Weg nach Tamgaly Tas Mittagessen in Daulet-Beket, einer der grössten Kamelfarmen Kasachstans. Am Nachmittag Rückfahrt nach Almaty und am Abend Fahrt an den Bahnhof, wo wir den Nachtzug (Talgo) nach Tulkubas besteigen. Abendessen und Übernachtung im Zug, die Fahrt nach Tulkubas dauert ca. 10 Stunden.

4. Tag, Donnerstag, 18. Oktober 2018, Tulkubas - Aksu-Zhabagly

Am Morgen Ankunft in Tulkubas und Transfer in das 25 Kilometer entfernte Aksu-Zhabagly. Das Naturreservat ist das älteste staatliche Naturschutzgebiet in Mittelasien. Der Name des Naturreservates leitet sich von dem Namen des grössten Flusses des Schutzgebietes, dem Aqsu, und dem der Gebirgskette Schabaghyly, die im nördlichen Teil des Territoriums liegt, ab. Auf 850 km2 wird seit 1926 eine einzigartige Flora und Fauna geschützt. Von den über 1400 hier vorkommenden Pflanzenarten sind 27 endemisch. Danach Fahrt zu der Kischi-Kajindy Schlucht. Sie ist vom Naturreservat leicht zu erreichen. Die Strasse schlängelt sich am Hang des Zhabagly-Flusses entlang und man erhält auf der Fahrt ein wunderschönes Panorama auf das grossartige Flusstal. Mittagessen unterwegs. Abendessen in Ihrem Gästehaus in Aksu-Zhabagly.

5. Tag, Freitag, 19. Oktober 218, Aksu-Zhabagly - Aksu-Canyon - Sajram - Schymkent

Nach dem Frühstück Fahrt zum Aksu-Canyon. Ein Flüsschen namens Aksu hat einen bizarren Canyon in die Landschaft gefräst. Die hier vorherrschenden Karstformationen gaben ein gutes Material für die Schaffung einer abwechslungsreichen Folge von bis zu 600 Meter hohen Steilwänden, Durchbrüchen, Höhlen und Wasserfällen. Im oberen Teil 400 bis 500 Meter breit, verengt sich der Canyon immer mehr. Der Fluss verschwindet stellenweise ganz unter den Felsen, um an anderen Stellen effektvoll wieder hervorzusprudeln. Picknick im Aksu-Canyon und Weiterfahrt nach Sajram. Die Stadt ist Zeuge einer langen und reichen Geschichte des bekannten Handelszweigs der Grossen Seidenstrasse, der den Osten und Westen verbunden hat. Hier besuchen wir einige restaurierte Kultstätten jüngeren Datums: die Mausoleen für Ibrahim Ata, Karaschasch Ana und Kazuya. Anschliessend Fahrt nach Schymkent und Abendessen in einem lokalen Restaurant.

6. Tag, Samstag, 20. Oktober 2018, Schymkent - Otrar - Turkistan - Schymkent

Heute fahren wir als erstes nach Otrar. Von hier stammte der grosse Gelehrte, der später als Al-Farabi in die Geschichte eingegangen ist und hier lebte und lehrte der berühmte Sufi Aristan Bab. Unstrittig war die Stadt eine der berühmtesten Städte der Seidenstrasse. Man geht davon aus, dass sie bereits im 2. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde. Mit etwas Glück haben wir hier die Möglichkeit auf ein Team von Archäologen zu treffen und Reste von Töpferei-Waren zu entdecken, mit denen Otrar berühmt wurde. Besuch des Shaulder Museums und Weierfahrt nach Turkistan. Der Ruhm von Turkistan ist eng mit dem Denkmalkomplex der Grabmoschee für Hodzha Achmed Jassawi, einer der bekanntesten islamischer Wallfahrtsstätten, verbunden. Der im Jahre 1394 auf Geheiss von Timur Lenk (Tamerlan) zu Ehren des Propheten Hodzha Achmed Jassawi in Auftrag gegebene Gebäudekomplex ist eines der schönsten Bauwerke aus der Zeit der Timuriden. Nach den Besichtigungen im altertümlichen Turkistan Mittagessen bei einer lokalen Familie, wo wir die Herstellung vom hausgemachten salzigen Butter lernen. Danach Besuch der Stadt-Festung in Sauran und Rückfahrt nach Schymkent. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

7. Tag, Sonntag, 21. Oktober 2018, Schymkent - Astana

Am Morgen Besuch des lokalen Marktes in Schymkent, der in ganz Kasachstan für seine niedrigen Preise berühmt ist. Nach dem Besuch Transfer zum Flughafen und Mittagsflug von Schymkent nach Astana. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Nach einem Mittagessen in einem lokalen Restaurant erwartet uns die neue Hauptstadt Kasachstans, die fast im Zentrum der Sary Arka angesiedelt wurde. Das kann durchaus als symbolischer Akt verstanden werden: Das Volk der Steppe baut sich seine Hauptstadt - in die Steppe, wo auch sonst. Die Stadtführung beginnt mit dem Besuch des historischen Zentrums der Stadt auf der rechten Seite des Ishym Flusses. Anschliessend geht es weiter zu den wichtigsten architektonischen Gebäuden und Denkmälern der modernen Hauptstadt: die Khazret Sultan Moschee, das Historische Museum, das Astana-Baiterek Monument und den Khan Shatyr Komplex. Abendessen in einem Restaurant mit kasachischen und zentralasiatischen Spezialitäten.

8. Tag, Montag, 22. Oktober 2018, Astana

Nach dem Frühstück Besuch des Expo 2017 Museums - eines der grössten Museen der Welt, das von der amerikanische Architektenfirma „Adrian Smith + Gordon Gill Architecture“ entworfen wurde. Die auffällige gläserne Kugel beherbergt ein 8-stöckiges Museum, das dem Motto „Energie der Zukunft“ gewidmet ist. Jede Etage des Museums widmet sich einem anderen Energietypen: kosmische Energie, Solarenergie, Windenergie, Wasserenergie, Bioenergie, kinetischen Energie. Die neuesten Erkenntnisse in der Produktion von erneuerbaren Energien werden im Nur Alem Museum präsentiert. Danach Ausflug in das Ethno-Dorf Sofiewka, wo uns die Dorfbewohner mit traditionellen Liedern und Musik willkommen heissen. Zum Mittagessen werden wir in ein traditionelles kasachisches Haus (Jurte) eingeladen. Gemeinsam geniessen wir das Essen an einem niedrigen Tisch, dem Dastarkhan und lernen wie man den einheimischen Käse Irimshik zubereitet. Während unserem Besuch erleben wir eine kurze Jagdaufführung mit Steinadlern (russisch Berkut), wo uns ein Berkutshi mehr über Vogelbeobachtung und über verschiedene Jagdtraditionen erzählt. Und wir lernen Betashar (Teil der Hochzeitszeremonie) und die Kunst des kasachischen Bogenschiessens kennen und hören zum Abschluss nationale kasachische Lieder. Rückfahrt nach Astana und Zeit zur freien Verfügung. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

9. Tag, Dienstag, 23. Oktober 2018, Astana - Schweiz

Früh am Morgen Transfer zum Flughafen in Astana und Rückflug mit Lufthansa via Frankfurt nach Zürich. Am Morgen Ankunft in Zürich.

Bewertung abgeben

0/5