• Rundreisen
  • Jordanien
  • Zwischen Wüste und Meer

RundreisenZwischen Wüste und Meer

1. Tag: Schweiz – Amman

Flug mit Royal Jordanian von Zürich nach Amman. Transfer zum Hotel.

2. Tag: Amman – Um Qais – Jerash – Ajlun

Am Vormittag besichtigen Sie die moderne und zugleich antike Hauptstadt Jordaniens: Amman. Sie besuchen u.a. seine traditionellen Souks, Restaurants und Strassencafés, Kirchen und Moscheen. Nach der Besichtigung von Amman Fahrt nach Gadara, heute Umm Qais genannt. Von der Anhöhe, auf der die Ruinen der Stadt Umm Qais stehen, haben Sie eine fantastische Aussicht: auf die Golanhöhen in Syrien, über den See Genezareth in Israel und in das Jordantal. Wahrscheinlich um 300 v. Chr. von den Griechen gegründet, war sie später eine der wichtigsten Städte der Dekapolis: Die Handelswege nach Norden führten hier vorbei. Die Grösse des Ruinengeländes vermittelt einen Eindruck davon, wie mächtig Gadara einst gewesen sein muss. Ihr nächster Stopp gilt den Ruinen von Jerash. Sie besichtigen u.a. den Tempel des Zeus aus dem 1. Jh. n. Chr. und das grosse Südtheater, dessen Bau im 2. Jh. n. Chr. fertiggestellt wurde. Die wichtigsten Bauten der Stadt umfassten Märkte, Tempel und Brunnen. Im byzantinischen Zeitalter wurden einige der römischen Tempel von Jerash in christliche Kirchen umgewandelt. Die breite Pflasterstrasse, die sich nördlich des Forums scheidet und dann 800 m weiter bis zum Nordtor führt, lässt die Ruinen noch eindrucksvoller wirken.  Die nächste Station ist das Ajlun Naturreservat mitten in einer hügeligen, bewaldeten Landschaft. Abendessen und Übernachtung in der Forest Lodge der Königlichen Gesellschaft für Naturschutz.

3. Tag: Ajlun – Bethanien jenseits des Jordans – Totes Meer

Nach dem Frühstück steht eine begleitete Wanderung auf dem Programm. Die Wanderung führt Sie in das Dörfchen Orjan, wo Sie einheimischen Frauen bei der Herstellung von gesundheitsfördernder Seife beobachten können. Unterwegs durchqueren Sie eine dicht bewaldete Landschaft mit Eichen, Pistazienbäumen und orientalischen Erdbeerbäumen. Nach der Wanderung verlassen Sie das Naturreservat in Richtung Totes Meer. Unterwegs besuchen Sie einen der religiös bedeutsamsten Fundorte des Landes: Die Taufstelle bei «Bethanien jenseits des Jordans». Diese einzigartige Stätte ist auch unter Umweltgesichtspunkten von Bedeutung und ein interessantes Ökotourismusziel. Gegen Abend erreichen Sie das faszinierende Tote Meer.

4. Tag: Totes Meer – Madaba – Nebo – Dana Naturreservat

Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie sich bei einem Bad im Toten Meer oder Zwischen Wüste und Meer geniessen Sie eine Behandlung im Spa ihres Hotels. Gegen den Mittag Fahrt nach Madaba. Der mehrheitlich von Christen bewohnte Ort ist berühmt für seine Mosaiken, die sich in byzantinischer Zeit zu voller Blüte entwickelten. Als nächstes erreichen Sie den Berg Nebo, welcher wegen seiner äusserst wichtigen symbolischen Bedeutung, die eng mit der jüdischen und christlichen Tradition verbunden ist, einen besonderen Reiz ausübt. In der Bibel heisst es, dass dies der Berg sei, den Moses erklimmen sollte, um vor seinem Tode das versprochene Land zu erblicken. Anschliessend Weiterfahrt ins Naturreservat Dana.

5. Tag: Dana – Feynan Tal – Feynan Eco-Lodge

Das Naturschutzgebiet wartet mit einer erstaunlichen landschaftlichen Vielfalt auf Sie. Vom bewaldeten Hochland, über Felshänge bis hin zu Kiesablagerungen und Sanddünen in der Tiefebene. Darüber hinaus ist Dana Heimat einer Vielzahl von seltenen Pflanzen- und Tierarten. Nach dem Frühstück brechen Sie zu ihrer Wanderung vom Dana Guesthouse durch das Naturschutzgebiet bis zur Feynan Eco-Lodge am unteren Ende des Tals auf. Die Wanderung dauert zwischen fünf und sieben Stunden und Sie werden von einem lokalen Reiseleiter begleitet. Sie werden von der wilden Schönheit des Rummana-Gebirges und der erhabenen Pracht der roten und weissen Steinfelsen ergriffen sein.

6. Tag: Feynan Eco-Lodge – Petra

Nach dem Frühstück geht die Reise weiter nach Petra. Die Stadt der Nabatäer ist bestimmt einer der Höhepunkte ihrer Jordanien Reise. Unvergleichlich ist der Anblick, wenn man sich plötzlich vor der hohen Fassade des «Schatzhauses», dem berühmtesten Denkmal von Petra, befindet.  Die ersten zwei Stunden werden Sie von einem lokalen englischsprechenden Reiseleiter begleitet.

7. Tag: Petra – Wadi Rum Wüste

Falls gewünscht haben Sie vormittags nochmals die Möglichkeit Petra und seine Schätze zu erkunden (zweiter Eintritt nicht inbegriffen). Am späten Vormittag Transfer in die Wadi Rum Wüste, jenes Canyon- artige Wüstental, in dem Lawrence von Arabien mit seinen Beduinenkriegern lagerte. Auf einer etwa zweistündigen Jeepsafari entdecken Sie die bizarren Felsformationen und die feinen Sanddünen mit ungewöhnlicher  Farbtönung. Übernachtung in einem Wüstencamp. Unglaublich viele Sterne schmücken das unendliche Firmament.

8. Tag: Wadi Rum Wüste – Aqaba

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Wüste und fahren an das Rote Meer. Am Golf von Aqaba haben Sie die Möglichkeit die Seele noch etwas baumeln zu lassen, bevor Sie die Heimreise antreten.

9. Tag: Aqaba – Amman – Zürich

Frühmorgens Transfer zum Flughafen Aqaba und Rückflug via Amman mit der Royal Jordanian in die Schweiz.

Bewertung abgeben

0/5