• Länderinfo
  • Turkmenistan

Länderinfo zuTurkmenistan

Turkmenistans Berge sind nicht so hoch wie die in Kasachstan oder Kirgistan, die Wüste Karakum nicht so gross und geheimnisumwittert wie die Wüste Gobi und seine mittelalterlichen islamischen Bauwerke wirken auf den ersten Blick etwas unscheinbar neben den spektakulären Architekturdenkmälern im Nachbarland Usbekistan. Tatsache ist, dass Turkmenistan zu den am wenigsten erkundeten und bereisten Ländern der südlichen Seidenstrasse gehört - dies allerdings zu Unrecht. Das Gebiet des heutigen Turkmenistan war mehr als zweitausend Jahre Durchzugs- und auch Herrschaftsgebiet grosser Eroberer. Die Perserkönige Kyros II. und Darius I., Alexander der Grosse, Dschingis Khan und Timur Lang haben Spuren hinterlassen, die bis zum heutigen Tag die Kultur des Landes prägen. Für Reisende, die gern abseits der touristischen Pfade unterwegs sind und Neues entdecken möchten, ist Turkmenistan ein ideales Reiseziel. Noch steckt die touristische Infrastruktur in den Kinderschuhen, aber manchen Mangel in dieser Hinsicht wird durch die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Turkmenen wettgemacht.

Geschichte

Die Siedlungsgeschichte des Gebietes, auf dem das heutige Turkmenistan liegt, reicht bis weit in die Steinzeit zurück. Bereits 6000 Jahre vor Christus gab es erste sesshafte Ackerbau und Viehzucht betreibende Stämme, wie Funde aus der mittleren Steinzeit aus Dscheitun, einem nahe Aschgabat ausgegrabenen Dorf, belegen. Turkmenistan ist ein Land mit enormen Bodenschätzen. Schon heute ist die Hauptstadt Aschgabat ein Aushängeschild für den zukünftigen Wohlstand.

Geographische Lage

Turkmenistan ist die südlichste der ehemaligen Sowjetrepubliken. Die Fläche beträgt 488100 Quadratkilometer. Die längste Grenze verläuft im Westen entlang des Kaspischen Meeres. Im Norden grenzt Turkmenistan an Kasachstan, im Osten an Usbekistan und im Süden an Afghanistan und den Iran. Die grösste West-Ost-Ausdehnung beträgt etwa 1100 Kilometer, von Norden nach Süden 650 Kilometer.

Klima

In Turkmenistan herrscht Kontinentalklima mit sehr heissen Sommern und recht kalten Wintern. Die besten Reisemonate sind im Frühjahr der April und Mai, im Herbst der September und Oktober mit Temperaturen am Tage zwischen 25 bis 30 und nachts 15 bis 20 Grad Celsius. Tagsüber, vor allem bei Ausflügen in die Wüste wie zum Beispiel nach Merw, kann es auch zur besten Reisezeit recht heiss werden. Mit Temperaturen bis zu 40 Grad muss dann gerechnet werden.

Essen und Trinken

Die Küche der turkmenischen Nomaden ist aufgrund ihrer traditionellen Lebensweise nicht sehr vielfältig. Hauptbestandteile sind Fleisch und Milch. Minderheiten, die in Turkmenistan leben, ist es zu verdanken, dass der Speiseplan, zumindest in den Städten, erheblich bereichert worden ist. Ein typisches Essen umfasst Salate, Obst, Brot und ein oder mehrere warme Gerichte. Rein vegetarische Hauptgerichte sind weitgehend unbekannt. Tee, schwarz oder grün, ist das Lieblingsgetränk der Turkmenen. Er wird zu jeder Mahlzeit serviert und auch zwischendurch gerne getrunken. Ein typisches Getränk der Nomaden ist Chal, fermentierte Kamelmilch. Chal ist leicht alkoholhaltig und für den westlichen Geschmack sehr gewöhnungsbedürftig.

Einreisebestimmungen

Schweizer Bürger benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist und ein Visum. Um ein Visum beantragen zu können, wird eine offizielle Einladung verlangt. Auf Wunsch kümmern wir uns um die Einholung des Visums. 

Bei Ankunft ist zusätzlich eine Einreisgebühr von USD 12.00 zu bezahlen.

Einwohner

6‘700‘000 (November 2011) auf einer Fläche von 488‘100 km2

Sprache

Vor der Unabhängigkeit im Jahre 1991 war Russisch die Amtssprache, danach wurde Turkmenisch zur alleinigen Amtssprache erklärt. Viele ältere Turkmenen verfügen noch über Kenntnisse des Russischen, doch die Zahl derer, die diese Sprache beherrschen, nimmt immer mehr ab.

Religion

Turkmenistan ist ein säkularer Staat, die Trennung von Religion und Staat ist in der Verfassung festgeschrieben. Die vorherrschende Religion ist der sunnitische Islam.

Strom

Die Stromversorgung erfolgt bei 220V mit 50Hz. Die Steckdosen entsprechen meistens nicht unserem System, daher gehört ein Weltadapter mit ins Gepäck.

Zeitdifferenz

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt +3 Stunden (+4 Stunden während der Winterzeit). 

Währung

Manat (TMT), 1 CHF = ca. 3,56801 Manat (Juni 2016). Empfohlen sind US-Dollar.