• Länderinfo
  • Marokko

Länderinfo zuMarokko

Tausend und 1 Nacht ganz in ihrer Nähe

Marokko, ein Land das so ganz anders ist. Etwas von Afrika, eine Prise Arabien, ein wenig von Spanien und doch ganz eigen. Ein Land, wo an einer Ecke die Zeit stehen geblieben ist und an der anderen das moderne, hektische Leben pulsiert. Am liebsten würden wir sagen; Marokko dieses Land dürfen Sie nicht verpassen. Doch wir haben ein paar Highlights für Sie zusammengestellt. Nicht die üblichen wie der berühmte Djemma el Fna in Marrakesch oder die grosse Hassan Moschee in Casablanca. Ein paar Ecken des noch weniger bekannten Marokkos.

Geografische Lage / Fläche

Das Königreich Marokko liegt im Nordwesten Afrikas. Es ist nur durch die Strasse von Gibraltar, die an der schmalsten Stelle nur 14 km breit ist, von Europa getrennt. Als westlichstes der fünf bzw. sechs (mit Westsahara) Maghreb-Länder grenzt es im Norden an das Mittelmeer, im Westen an den Atlantischen Ozean und im Osten an Algerien. Die gesamte Marokkanische Küste ist 3500 Kilometer lang, das ganze Land hat eine Fläche von 446‘550 km2.

Klima

Marokko ist das ganze Jahr hindurch von der Sonne verwöhnt. In Marrakesch, Fès, Agadir und Ouarzazate scheint die Sonne im Durchschnitt 8 Stunden pro Tag bei einer mittleren Jahrestemperatur von etwa 17 Grad. Ein ideales Klima also, um sich zu jeder Jahreszeit von der Sonne verwöhnen zu lassen und seinen Urlaub zu geniessen. Das Klima ist aufgrund des Reliefs der einzelnen Landesteile unterschiedlich geprägt, so wird es im Norden vom Mittelmeer, im Westen vom Atlantik und im Süden von der Sahara beeinflusst. Da Sie während ihrer Rundreise in eine verschneite Atlasregion gelangen könnten, ist es wichtig an warme Kleidung zu denken, denn auch im Sommer können die Temperaturen in höheren  Lagen frisch werden

Einwohner

Das Land zählt ca. 33 Mio. Bewohner. 30% der Marokkaner sind arabisch-stämmig, die übrigen 70% sind Berber, die heute aber meist sesshafte Bauern sind.

Sprache

Sprache Marokkos Amtssprache ist arabisch, französisch gilt jedoch im ganzen Land als Handels- und Bildungssprache. Zusätzlich werden 4 verschiedene Berbersprachen gesprochen.

Religion

Als UNO-Mitglied herrscht in Marokko die Religionsfreiheit. Dennoch dominiert der Islam, da ihm etwa 99% der Bevölkerung angehören. Die ca.  70‘000 Christen sind mehrheitlich katholisch. Ausserdem leben in Marokko noch schätzungsweise 9‘000 Juden.

Strom

110/120 Volt. Adapter für dreipolige Stecker sind unerlässlich.

Zeitdifferenz

Marokko kennt die Umstellung von Winter auf Sommerzeit seit 2014 auch. Das bedeutet, dass sowohl im Winter wie auch im Sommer der Zeitunterschied zur Schweiz -1 Stunde beträgt. 

Währung

Währung Der Marokkanische Dirham ist in 100 Centimen unterteilt. 

Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen Schweizer Bürger brauchen kein Visum für die Einreise nach Marokko. Es wird ein Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist, verlangt.

Essen & Trinken

Marokko besitzt nicht nur einen Reichtum an Kunstschätzen und Kulturtraditionen, sondern auch an kulinarischen Genüssen. Die Märkte bieten eine Vielzahl an frischen Gemüse- und Obstsorten und orientalischen Gewürzen. Die marokkanische Küche zeichnet sich durch eine grosse Vielfalt an Gerichten aus, am bekanntesten sind Couscous und die unzähligen Tajines. Das Nationalgericht ist die Tajine. Langsam und bei sehr kleiner Flamme wird Gemüse, Fisch oder Fleischgerichte in einem zylindrisch geformten Tontopf gegart. Auch Backwaren sind in Marokko sehr abwechslungsreich und sehr raffiniert. Brot ist in der marokkanischen Küche ein zentrales Element, da es kaum ein marokkanisches Gericht gibt was ohne Brot serviert wird.

Getrunken wird in Marokko besonders gern Pfefferminztee serviert in winzigen Gläschen. Scherzhaft wird er auch oft „Whisky Marocain“ genannt. Teetrinken war und ist eines der wichtigsten Rituale bei den Nomaden in der Wüste. Wann immer ein Gast eintrifft, wird er gereicht. Obwohl im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüss, ist er ein idealer Durstlöscher. Dreimal werden die Gläser gefüllt. Das erste schmeckt bitter wie das Leben, das zweite süss wie die Liebe und das dritte sanft wie der Tod. Sagen die Tuareg – genau deshalb zieht sich der höfliche Gast nach dem dritten Glas zurück.

Couscous

Die traditionelle Herstellung von Couscous hat nichts mit dem Couscous gemein welcher hier in den Läden gekauft werden kann. Zur Herstellung von Couscous auf traditionelle Weise wird der Griess zuerst - eventuell mit Zugabe von etwas Mehl - ausgebreitet und mit Salzwasser besprenkelt, so dass sich nicht zu feuchte, tropfengrosse Klumpen bilden. Dann werden die Klumpen zwischen den Handflächen leicht zerrieben und dabei in etwa millimetergrosse Kügelchen geformt. Zu kleine werden wiederholt ausgesiebt, erneut befeuchtet und gerieben, bis der Griess verbraucht ist. Zwischenzeitlich wird trockener Griess dazugegeben, falls die Körner aneinander haften. Schliesslich wird der Couscous in der Sonne getrocknet und kann dadurch über längere Zeit gelagert werden. Für die weitere Verwendung wird der Couscous über kochendem Wasser oder einem kochendem Gericht gedämpft. Traditionell wird der Couscous in Marokko mit Gemüse und Fleisch serviert und als kleines Extra eine gedörrte Pflaume.